Der National Hug Day, wie er auch genannt wird, hat seinen Ursprung in den USA und fand zum ersten Mal am 21. Januar 1986 statt. Der Amerikaner Kevin Zaborney hat dieses Datum gewählt, weil es genau zwischen Weihnachten und dem Valentinstag liegt, also zwei Tagen im Jahr, die ganz im Zeichen von Liebe und Zuneigung stehen. Seither hat sich der „Welt“-Knuddeltag über zahlreiche Länder und Kontinente ausgebreitet, so wird er auch in Kanada, Australien, England, Polen und Deutschland begangen.

Der Hintergrund dieser Aktion ist im weitesten Sinn, sich wieder einmal Familie und Freunden mit einer liebevollen Umarmung zuzuwenden, füreinander Zeit zu haben und es sich vielleicht zusammen gemütlich zu machen. Die Nähe zu realen Personen kommt in unserer Zeit oft viel zu kurz. 1986 gab es ja noch kein Internet, geschweige denn soziale Netzwerke dort.

Ich glaube, es ist an der Zeit, mehr als es 1986 der Fall war, den Menschen um uns herum mehr Aufmerksamkeit zu schenken und an einem Tag wie dem 21. Januar vielleicht sogar einmal ganz auf unsere virtuellen Freunde im Netz verzichten. Oder schaffen Sie sich doch einfach Ihren eigenen „Aufmerksamkeitstag“, einmal im Jahr, einmal im Monat oder sogar einmal die Woche.

Na, wie wäre das?